©FORTIS-FAKULTAS Bildungsgesellschaft mbH
Saferplay News Es ist vollbracht. Das Projekt Saferplay zur Entwicklung einer Lernplattform zum Thema sichere und anspruchsvolle Spielplätze ist beendet. Die Lerninhalte sind fertig gestellt, evaluiert und jetzt online für Jedermann nutzbar. Zögern Sie nicht und werden Sie Teil der Saferplay Community. Den Zugang zum Kurs finden Sie auf der Webseite www.saferplay.eu.
Es ist wieder soweit – die Saferplay-Community trifft sich erneut, um die Fortschritte in der Erstellung des Online-Kurses zu sicheren und anspruchsvollen Spielplätzen vorzustellen. Die ersten Module sind entwickelt, die ersten Videos sind gedreht, die Übersetzungen laufen gerade auf Hochtouren. Alle Interessenten können sich über die Webseite www.saferplay.eu registrieren, um Einblicke in den Online-Kurs zu erhalten. Hier finden Sie das Programm und die Anmeldung Am 07.06. und 08.06.17 trafen sich wieder einmal alle Partner des Erasmus+ Projektes Saferplay. Diesmal war die FORTIS-FAKULTAS hier in Chemnitz Gastgeber. Besprochen wurde die weitere Entwicklung der Inhalte unseres Online-Kurses zu dem Thema: "Planung, Errichtung und Wartung von sicheren und anspruchsvollen Spielplätzen". Dabei spielt insbesondere die kindliche Entwicklung in Zusammenhang mit einer professionellen Risiko- Nutzen-Analyse von Spielflächen aller Art eine herausragende Rolle. Die bisherigen Ergebnisse sowie weitere Vorhaben im Rahmen dieses Projektes sind ausführlich auf der Webseite www.saferplay.eu beschrieben. Für alle Interessenten gibt es hier auch die Möglichkeit sich zu registrieren, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, auch die Freischaltung des fertiggestellten Kurses Anfang 2018 betreffend.
Newsletter vom 03. April 2017 Vom 08. Bis 10. März trafen sich wieder alle Partner des Projektes Saferplay. Diesmal war Play England Gastgeber. Am 08. März fand das 2. Multiplier Event in Eastbourne im Rahmen der "National Playwork Conference" statt. Viele Interessierte kamen, um Inhalte und den aktuellen Stand des Projektes zu erfahren. Derzeit läuft die Entwicklung der einzelnen E-Learning-Module auf Hochtouren, welches auch die Hauptaufgabe zum Meeting am 09. Und 10.März war. Die Module sollen bis Ende Mai 2017 fertig gestellt sein. Wer bereits jetzt nähere Informationen zu den Inhalten haben möchte, kann sich gern auf der Webseite des Projektes www.saferplay.eu registrieren.
Projektpartner arbeiten an Inhalten der Module
Treffpunkt auf dem Abenteuerspielplatz von Play England in London
Saferplay Open Course Saferplay ist ein europäisches Projekt, welches durch das Erasmus + Programm der europäischen Kommission gefördert wird. Das Ziel ist die Entwicklung eines frei zugänglichen Zertifikatskurses (BOC – Badged Open Course) zu Design, Errichtung und Wartung von sicheren und herausfordernden Spielplätzen. Saferplay ist ein Online Kurs, der über das Internet frei zugänglich ist. Jeder kann sich registrieren und es gibt praktisch keine Begrenzung der Teilnehmer. Diese innovative Plattform führt neue Lernmethoden ein, die an den aktuellen Bedürfnissen der Nutzer ausgerichtet sind. Der Kurs richtet sich an Architekten, Planer, Designer, Landschaftsarchitekten, Angestellte, die Spielplätze installieren und warten, Betreiber von Spielplätzen, Risikoprüfer, Hersteller von Spielgeräten, Inspektoren, Eigentümer von Spielplätzen, Schulen, öffentliche und private Kindertageseinrichtungen sowie andere Freizeiteinrichtungen. Der Kurs wird in den Sprachen Spanisch, Englisch, Deutsch, Tschechisch, Kroatisch und Portugiesisch verfügbar sein. Die entwickelte Technologie erlaubt den Zugang zu dem Kurs durch verschiedene Geräte – PC, Tablet oder Smartphone. 3. Saferplay Projekttreffen Das 3. Projekttreffen der Partner von Saferplay fand am 14. und 16. November an der Fakultät für Architektur der Tschechischen Technischen Universität (CTU) in Prag statt. Der Zweck des Treffens war die Weiterentwicklung der pädagogischen Materialien, indem Kompetenzen, Unterrichtseinheiten, Nutzerprofile und Lernwege für die verschiedenen Bedürfnisse der Nutzer definiert wurden. Ebenso wurden Inhalte für die einzelnen Unterrichtseinheiten, wie Videos, Tests, Texte und Aktivitäten erörtert.
Projektpartner bei der Arbeit an pädagogischen Materialien
Das nächste Projekttreffen wird im März 2017 in London stattfinden, zusammen mit dem 2. Multiplier Event von Saferplay und wird durch den Projektpartner Play England koordiniert. Alle weiteren Projektpartner – AIJU und die Universität Alicante aus Spanien, die Tschechische Technische Universität aus Prag, HRAST aus Kroatien, Risk Vision aus Portugal und das Institut für Lebenslanges Lernen aus Deutschland – werden Play England dabei unterstützen.
Projektpartner von Saferplay beim Treffen in Prag
Erstes Saferplay Seminar zu "Herausforderungen beim Spielen, Sicherheit und Risiken im Öffentlichen Bereich für Kinder" Das 1. Multiplier Event zum Projekt Saferplay fand am 15. November 2016 in Prag im National Gallery Fair Trade Palace statt. Dieses Event zielte darauf ab, die ersten Ergebnisse des Projektes zu veröffentlichen und potentiellen Nutzern wie Studenten, Öffentlichen Verwaltungen, Angestellten, Hochschulabsolventen und Arbeitssuchenden zugänglich zu machen. Das Treffen stellte auch die Vorteile des Onlinekurses für alle Organisationen und Personen heraus, die mit der Sicherheit und dem Betreiben von Spielplätzen beschäftigt sind..
Präsentation von Nicola Butler, Play England, auf dem Multiplier Event in Prag
Während des Events in Prag präsentierten die Projektpartner einige der wichtigsten Inhalte des Saferplay-Projektes:     • Kinder und Spiel     • Kinder und die Lebensumwelt     • Sicherheit und Risiken der Lebensumwelt     • Design von Spielplätzen Die zu entwickelnden Übungsmaterialien werden wichtige Aspekte abdecken, wie z.B. Sicherheit von Kindern auf Spielplätzen, Vorlieben und Bedürfnisse von Kindern in Bezug auf die Lebensumwelt, Zugänglichkeit, die Balance zwischen Sicherheit und Risiko beim Spiel, Spielplätze mit generationen-übergreifender Perspektive und attraktivem Design ebenso wie die Ausführung von angemessener Planung, Wartung und Inspektion der Spielplätze.
Workshop zu Risiko und Sicherheit mit Nicola Butler und Helena Menezes
Während der Veranstaltung fanden eine Vielzahl von Workshops statt, z.B.:     • "Risiko-Nutzen-Bewertung in Aktion – wie wende ich den Risiko-Nutzen-Ansatz an?" von Nicola Butler, Play England,     • "Inklusion – Spiel für Alle – Herausforderungen und Risiko" von Helena Menezes, Risk Vision,     • "Herausforderungen, Risiko und Sicherheit auf Spielplätzen: Was denken Kinder und Jugendliche?" von Mirjana Petrik, CTU. In Diskussionsrunden wurde von den Teilnehmern die aktuelle Rolle der Kinder bei der Planung von öffentlichen Räumen erörtert, ebenso wie die Rolle, die Kinder dabei eigentlich spielen müssten. Zum Abschluss der Veranstaltung teilten Schüler einer Oberschule ihre Ansichten zur urbanen Lebensumwelt mit und stellten somit wertvolle Informationen für die weitere Entwicklung der Inhalte des Saferplay-Projektes zur Verfügung.
Schüler aus Prag erklären ihre Bedürfnisse in Bezug auf das Spiel in öffentlichen Räumen